ARGAN
PFLEGEÖL

Das
flüssige Gold
der Berber.



Die Herstellung ist Frauensache.


KOSMETIK OHNE CHEMIE.
Nur im flachen, breiten Souss-Tal im Nordwesten Marokkos kommen Argania-Spinosa-Bäume vor. Von weitem betrachtet, könnte man sie beinahe mit Olivenbäumen verwechseln.

Allerdings sind die nussähnlichen Kerne der Arganfrüchte etwa 15mal härter als Haselnüsse. Zuerst werden ihre Schalen geknackt und brachial aufgebrochen.Darunter erscheint ein flachzarter, knapp fingernagelgroßer Samenkern. Und wer jetzt duftsensibel ist, wird ein verführerisch zartes Nussaroma in der heißen nordafrikanischen Luft wahrnehmen. Einige Arbeiterinnen der kooperativ organisierten Frauengruppe haben Daumen und Finger mittlerweile mit dicken Pflastern gegen Blasen und Druckstellen gut gepolstert, bevor es mit Rösten und Mahlen der Samen weitergeht.


Mit simpler Technik wird das fette Feingranulat nun geknetet, gewalkt, geschlagen und gepresst, bis es das Öl irgendwann freigibt. Unendlich viel Handarbeit steckt darin. Zur Herstellung von einem Liter erstklassigen Arganöls werden an die 8 Kilogramm trockener Kerne, der durch-schnittlichen Erntemenge eines Arganbaums, und etwa zwölf Stunden manueller Arbeitszeit benötigt. Aber nur so entsteht ein natives Öl von allerbester Güte.
Angeregt geplaudert wird trotz der gewinnbeteiligten Akkordarbeit noch immer. Wer mehr schafft, verdient auch mehr Geld. In einer wirtschaftlich schwachen, von Landarbeit dominierten Region ist das wichtig und trägt aktiv zum Erhalt der noch immer intakten Familienstrukturen und dem femininen Selbstbewußtsein bei. Vor allem, wenn die Einkünfte der männlichen Landbevölkerung trotz Mühe und Fleiß stetig zurückgehen und mancherorts das Gespenst der Landflucht herumschleicht. Das Modell solcher Gemeinschaftsprojekte macht Schule im ländlichen Marokko. Und es sind nicht nur die Älteren und Alten, sondern durch wegs moderne, junge Frauen, die sich dem Arganöl mit Haut und Haar verschrieben haben.

Ein Öl für feine Haut und glattes Haar.
Arganöl wirkt revitalisierend und feuchtigkeitsspendend auf die Haut und verbessert deren Elastizität. Leichtes Einmassieren wirkt Austrocknung entgegen.
Das Öl enthält Vitamin E und über 80% ungesättigte Fettsäuren. Es ist auch zur natürlichen Regeneration für ein seidig glänzendes, weiches Haar zu verwenden: in das trockene Haar einmassieren, 15 Minuten bis 1 Stunde ein-wirken lassen, gut ausspülen und die Haare wie gewohnt waschen und frisieren.
Spröde und splitternde Nägel an Fingern und Zehen werden durchfettet und dadurch schön und elastisch.

Berberfrauen benützen Argan-Öl traditionell in purer Form bei trockener Haut oder jugendlicher Akne und als Bestandteil ortsüblicher Olivenölseifen gegen trockene und alternde Haut.


Wichtiger Hinweis:
Die Viverethek ist keine Apotheke. Produkte werden ausschließlich zur Körperpflege und nicht als Arzneimittel angeboten. Dennoch können Wirkungen vorbeugend oder die Heilung unterstützend wirken. Beschreibungen über derartige Wirkungsweisen und Heilanpreisungen werden nach bestem Wissen, aber ohne Haftung, aus Überlieferungen der Hausmittel, Volks- und Klosterheilkunde recherchiert und nehmen eine Empfehlung Ihres Arztes keinesfalls vorweg.