BIRKENBLÄTTER





Birkenblätter zählen zu den Klassikern altbewährter Hausmittel.


Die Blätter vom "Nierenbaum".
Hildegard von Bingen dürfte eine der Ersten gewesen sein, die Birkenblätter schriftlich erwähnten. Offensichtlich war auch sie von der Kraft des Baumes überzeugt.
Haustee:
Zwei bis drei Teelöffel Birkenblätter mit kochendem Wasser aufgießen und zehn Minuten ziehen lassen. Täglich 3 bis 4 mal eine Tasse trinken, danach jeweils ein Glas Wasser nachtrinken.
Birkenblätter-Absud:
Den Sud macht man genauso wie den Tee, nur werden die Birkenblätter länger gekocht, nämlich fünf bis zehn Minuten. Mit dem entstandenen Absud kann man Hautwaschungen machen. Er ist hilfreich bei Fußschweiß (einfach ein Fußbad damit nehmen). Wer auf seidig glänzendes Haar Wert legt, kann mit dem Sud die Haare spülen.


Birkenblätter enthalten vor allem Flavonoide, aber auch Salicylsäure-Verbindungen, Vitamin C, Gerb- und Bitterstoffe sowie Harze.



Wichtiger Hinweis:
Die Viverethek ist keine Apotheke. Produkte werden ausschließlich zur Körperpflege und nicht als Arzneimittel angeboten. Dennoch können Wirkungen vorbeugend oder die Heilung unterstützend wirken. Beschreibungen über derartige Wirkungsweisen und Heilanpreisungen werden nach bestem Wissen, aber ohne Haftung, aus Überlieferungen der Hausmittel, Volks- und Klosterheilkunde recherchiert und nehmen eine Empfehlung Ihres Arztes keinesfalls vorweg.