Vom Rindvieh:
EIN KAMM
AUS HORN





Garantiert keine Haarspalterei.


WARUM HORN BESSER IST?
Horn hat ein natürliches Aufnahmevermögen für fettige Substanzen, wie sie von gesunden Haarwurzeldrüsen produziert werden. Dieser Talg wird beim Frisieren mit einem Hornkamm gleichmäßig bis zu den Haarspitzen verteilt, damit natürlicher Glanz und elastische Geschmeidigkeit der Haare erhalten bleiben.
Produziert die Kopfhaut allerdings zu wenig Fett oder haben radikale Waschmittel die Haare angegriffen, sodass sie matt und splissig aussehen oder sich rauh anfühlen, kann der Hornkamm für einige Stunden in hochwertiges Pflanzenöl eingelegt werden, zum Beispiel Olivenöl. Dabei saugt das keratine Material eine kleine Menge Öl auf und gibt es während des Frisierens minimal dosiert wieder an das Haar ab, ohne es dabei ölig oder fettig erscheinen zu lassen.

EIN KAMM AUS HORN.
Werkzeug aus Horn ist so alt wie die Menschheit. Trotzdem sind Hornverarbeiter im Europa des 21. Jahrhunderts rar geworden. Schuld daran sind nicht nur Kunden, die unwissentlich und sparsam zu billigen Kämmen aus Plastik greifen. An der Genetik von Hausrindern wurde solange künstlich herumgebastelt, bis sie nun großteils für die Verarbeitung zu kleinen und dünnwandigen Kopfschmuck tragen oder völlig hornlos dastehen. Und so kommt es, dass die besten Hörner zur Zeit von südamerikanischen Weiderindern und asiatischen Wasserbüffeln stammen.
Wie aus einem krummen Rinderhorn ein veritabler und gerader Haarkamm wird: Zuerst werden den Hörnern die Spitzen abgesägt, um zu Knöpfen und Schmuck gedrechselt zu werden. Die verbliebenen röhrenförmigen Hohlstücke, Hornschrot genannt, werden tagelang in kaltem Wasser gelagert, dann während mehrerer Stunden gekocht und weich gesiedet. Der Schrot muß sehr heiß sein, wenn er mit einem scharfen Messer der Länge nach aufgeschnitten und mit Flachzangen sofort auseinandergezogen und ausgerollt wird. Es bedarf einer Menge Geschick und Erfahrung, um das Werkstück dabei vor Dehnungsschäden und Ausreißen vom Rand her zu bewahren.
Zwischen schwere Stahlplatten geschichtet, dürfen die ausgerollten Hörner schließlich abkühlen, bis sie ihre volle, ursprüngliche Härte wieder angenommen haben, dabei aber absolut eben liegen bleiben. Erst aus diesen planen Hornplatten können nun in unzähligen weiteren Arbeitsschritten erstklassige Haarkämme geschnitten werden.


Wichtiger Hinweis:
Die Viverethek ist keine Apotheke. Produkte werden ausschließlich zur Körperpflege und nicht als Arzneimittel angeboten. Dennoch können Wirkungen vorbeugend oder die Heilung unterstützend wirken. Beschreibungen über derartige Wirkungsweisen und Heilanpreisungen werden nach bestem Wissen, aber ohne Haftung, aus Überlieferungen der Hausmittel, Volks- und Klosterheilkunde recherchiert und nehmen eine Empfehlung Ihres Arztes keinesfalls vorweg.